Corporate Social Responsibility

Verantwortung fĂŒr die Region und darĂŒber hinaus

Als Global Player mit starken regionalen Wurzeln trĂ€gt R-Biopharm Verantwortung – in der Region und darĂŒber hinaus. Wir haben die Relevanz von Corporate Social Responsibility (CSR) fĂŒr die Gesellschaft und das Unternehmen erkannt. R-Biopharm versteht CSR als dauerhaften Prozess und Teil der Unternehmenskultur. Deshalb entwickeln und verfolgen wir – aus Überzeugung – ein langfristiges und fokussiertes Engagement, das wir hier nach und nach darstellen.

Unser CSR-Engagement

B.A.U.M.-KODEX fĂŒr nachhaltiges Wirtschaften

R-Biopharm ist Mitglied von B.A.U.M., dem grĂ¶ĂŸten europĂ€ischen Netzwerk fĂŒr nachhaltiges Wirtschaften. Damit verpflichten wir uns zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise und ĂŒbernehmen wir Verantwortung fĂŒr die Natur, die Gesellschaft und die Zukunft unseres Planeten.

baum_logo
charta_der_vielfalt

Charta der Vielfalt

Vielfalt hat unglaublich viele Facetten, die wir bei R-Biopharm schĂ€tzen. Sie macht die Welt bunter und fördert in unserem Unternehmen den Ideenreichtum – die Keimzelle hilfreicher Innovationen fĂŒr Gesundheit und Wohlergehen. Deswegen sind wir Mitglied der Charta der Vielfalt, mit der Unternehmen in Deutschland seit 2006 die Anerkennung, WertschĂ€tzung und Einbeziehung von DiversitĂ€t in der Arbeitswelt voranbringen wollen.

Rollstuhltennis

Rollstuhltennis fördert die Teilhabe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung am Tennissport. Einer der Vorreiter in der Rhein-Main-Region ist der TC Seeheim. An Pfingsten 2022 richtete der Club an der Bergstraße die ersten 1. Offenen Hessischen Rollstuhltennismeisterschaften aus. Sportlerinnen und Sportler aus ganz Deutschland kamen zu dem ersten Event seiner Art, das auch kĂŒnftig die sĂŒdhessische Sportlandschaft um ein weiteres jĂ€hrliches Highlight ergĂ€nzen soll. R-Biopharm ist stolzer UnterstĂŒtzer dieses Turniers, das Inklusion und Teilhabe ein ganzes StĂŒck weiterbringen wird.

Warenkorb Pfungstadt

Der PfungstĂ€dter Warenkorb ist eine Ehrenamtsinitiative, die BĂŒrgern in persönlicher und wirtschaftlicher Notlage hilft. Einmal wöchentlich werden vom Warenkorb Lebensmittel ausgegeben, die von MĂ€rkten und Betrieben zur VerfĂŒgung gestellt und von UnterstĂŒtzern des Warenkorbs abgeholt werden. ZusĂ€tzlich zum Lebensmittelwarenkorb ist spĂ€ter der PfungstĂ€dter Kinderwarenkorb entstanden. Er bietet neben Spielsachen, Kleidung und Schuhe fĂŒr Kinder auch Haushaltswaren und Kleidung fĂŒr Erwachsene an. Mitarbeiter von R-Biopharm unterstĂŒtzen sowohl den Lebensmittelwarenkorb als auch den Kinderwarenkorb mit Sachspenden. Dank einer Spende ĂŒber 10.000 Euro von R-Biopharm im Jahr 2021 konnte der Verein einen neuen KĂŒhlwagen anschaffen, der unverzichtbar fĂŒr den Verein ist, wenn er im Handel nicht verkaufte Lebensmittel einsammelt.

Circus Waldoni

Seit vielen Jahren unterstĂŒtzt R-Biopharm die WALDONI KINDER- UND JUGENDSTIFTUNG. Über die Stiftung werden sozial orientierte Projekte verwirklicht, die der Circus Waldoni, im SĂŒden des Stadtteils Darmstadt-Eberstadt gelegen, seit 2004 anbietet. Die Projekte fĂŒhren Kinder und Jugendlicher unterschiedlicher ethnischer und kultureller Herkunft zusammen.

Insbesondere die Einbindung sozial gefĂ€hrdeter Jugendlicher in Spiel- und Sportgemeinschaften kann ihrem Abdriften in die Gewalt- oder Suchtszene vorbeugen. An dieser Stelle bietet die ZirkuspĂ€dagogik mit ihrem vielfĂ€ltigen BetĂ€tigungs- und Entfaltungsangebot diesen Heranwachsenden große Chancen. Denn Zirkusarbeit ist echte Teamarbeit. Und ohne gegenseitiges Vertrauen und Verantwortung fĂŒreinander kommt keine Zirkusnummer zustande – vor allem keine „Luftnummer“ oder “Pyramiden”. Das Ziel von Waldoni: Über die intensive soziale Erziehung in der Zirkusarbeit möglichst viele Heranwachsende sozialfĂ€hig werden zu lassen und ihnen durch Erfolgserlebnisse Ansporn fĂŒr weitere sinnvolle AktivitĂ€ten zu geben.

Regionale Bio-Gerichte

Unser Betriebsrestaurant bietet ein breites Essensangebot, fĂŒr dessen Zubereitung fast ausschließlich Bioprodukte verwendet werden. Diese stammen zudem aus regionalen Quellen. Nicht ĂŒbertrieben: FĂŒr Besucher bei R-Biopharm wird die Bewirtung oft zum Geschmackserlebnis – und nicht wenige sprechen von „SternekĂŒche“. Diplom-Ökotrophologin Ulrike Schmitt ist mit Leidenschaft und Freude verantwortlich fĂŒr Catering und Kantine. Zu erkennen am DauerlĂ€cheln in ihrem Gesicht und den vielfĂ€ltigen kulinarischen GenĂŒssen. Warme und kalte Gerichte, saisonale Gerichte, Suppen, Salate und Desserts bereitet sie tĂ€glich fĂŒr bis zu 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf kleinstem Raum mit ihrem Team frisch zubereitet und auf richtigem Geschirr bereitstellt – denn Plastik ist bei ihr tabu.

Sportangebote

Um ihre Gesundheit und Fitness unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern, stellen wir ihnen vielfĂ€ltige Möglichkeiten zur VerfĂŒgung. Dabei stehen Spaß und Miteinander bei den gemeinschaftlichen AktivitĂ€ten immer im Vordergrund. Große Gruppen von uns treten regelmĂ€ĂŸig bei der J.P. Morgan Corporate Challenge in Frankfurt a. M., beim Merck-Firmenlauf und beim Firmen-Ultra-Triathlon in Pfungstadt an. Wir gehen gemeinsam Joggen, veranstalten Fußballturniere und Schachpartien und gehen an Skiwochenenden gemeinsam auf die Piste.

E-Labeling bei R-Biopharm – ressourcenschonend, direkt, einfach

Produktbegleitende Dokumente sind in der Analytik unverzichtbar. Doch viele Kunden von R-Biopharm bestellen Produkte in grĂ¶ĂŸeren Mengen – und jeder Packung mit Mikrotiterplatten, Reagenzien-Sets oder Schnelltest liegt der Begleitdokumentensatz zur Abarbeitung und Dokumentation bei, obwohl sie diesen nur einmal benötigen. Das verbraucht kostbare Ressourcen und produziert unnötigen MĂŒll.

Dem begegnet R-Biopharm jetzt mit dem E-Label: Alle Produkte der drei GeschÀftsbereiche von R-Biopharm werden ab dem 1. Januar 2023 ohne Begleitdokumente auf Papier versandt und tragen nur noch einen Aufkleber mit einem QR-Code auf der Verpackung. Den scannen die Kunden von Klinischer Diagnostik, Lebensmittel- und Futtermittelanalytik sowie Nutrition Care ein und gelangen zu einem Portal, auf dem sie alle wichtigen Dokumente zum Download finden.

Durch die EinfĂŒhrung des E-Labelings werden bei R-Biopharm interne Prozesse optimiert und die Digitalisierung weiter vorangetrieben. Zudem sparen wir jĂ€hrlich 19 Tonnen Papier ein und tragen somit zur weltweiten Ressourcenschonung bei. Die Gewichtsreduktion verbessert auch den CO2-Fußabdruck jeder einzelnen Packung, der sich zu einer enormen CO2-Einsparung des gesamten Versands summiert.

Das E-Labeling reduziert zudem die Abfallmengen der Kunden. Und da sie die Dokumente online beziehen können, ist fĂŒr sie jederzeit die neueste Version nur einen Klick entfernt. Diese können sie zentral speichern und allen Mitarbeitenden bereitstellen. R-Biopharm kann mit dem E-Labeling Dokumentenanpassungen deutlich effizienter und schneller umsetzen und den Kunden zugĂ€ngig machen. DafĂŒr wurden neue Prozesse zur Aktualisierung der Dokumente etabliert, das Sonderetikett entwickelt und die Plattform eingerichtet. Auf dieser werden Kunden auch ohne QR-Code fĂŒndig – einfach, indem sie die Artikelnummer oder den Artikelnamen ins Suchfeld eingeben.

Nachhaltigkeit in unserer Kantine

Unsere Kantine: eine WohlfĂŒhl-Oase fĂŒr eine kleine Auszeit vom Arbeitsalltag mit kulinarischen GenĂŒssen in Bio-QualitĂ€t. Die treibende Kraft dahinter: Ulrike Schmitt, Diplom-Ökotrophologin. Bevor sie zu uns kam, war sie elf Jahre bei Alnatura, unter anderem in der VersuchskĂŒche fĂŒr Rezept-Neuentwicklungen. Kein Wunder, dass sie auch fĂŒr die frisch in unserer Kantine zubereiteten Speisen großen Wert auf hochwertige und nachhaltige Bio-Lebensmittel in Demeter-QualitĂ€t legt. Der Einkauf bei regionalen Quellen stĂ€rkt zudem die regionale Landwirtschaft und vermindert transportbedingte Umweltbelastungen. Weil Plastik bei ihr tabu ist, kommt das Essen ausschließlich auf richtiges Geschirr.

Einsatz erneuerbarer Energien

Als Folge des steigenden Umweltbewusstseins in der Gesellschaft sind der verantwortungsvolle Umgang mit Energie sowie Klimaschutz auf fĂŒr R-Biopharm ein bedeutendes Thema. An unserem Standort in Darmstadt liefern zwei Photovoltaikanlagen Sonnenstrom vom Dach des FirmengebĂ€udes. Die erste mit einer Leistung von 24 kWp ist seit 2010 in Betrieb und speist den Strom ins öffentliche Netz ein. Die zweite (Foto) wurde im Sommer 2014 errichtet und leistet 55 kWp. Mit der Nutzung ihres Stroms können wir unseren CO2-Ausstoß um etwa 50 Tonnen pro Jahr reduzieren. Außerdem arbeitet am Firmensitz ein eigenes Blockheizkraftwerk mit Kraft-WĂ€rme-Kopplung. Die von ihm erzeugte WĂ€rme und seinen Strom verbrauchen wir zu 100 Prozent selbst. Der CO2-Ausstoß des Blockheizkraftwerks liegt rund ein Drittel niedriger als bei getrennter WĂ€rme- und Stromgewinnung.

Wir produzieren nicht nur unseren eigenen Strom, sondern minimieren auch unseren Verbrauch am Firmensitz in Darmstadt durch effiziente Heiz- und LĂŒftungstechnik und verstĂ€rkt energiesparende LED-Technik fĂŒr die Beleuchtung. Auch in anderen Bereichen optimieren wir unseren Energieeinsatz, etwa durch den Austausch von KĂ€ltemaschinen oder eine aktive, energieorientierte Betriebsweise der haustechnischen Anlagen. Nicht zuletzt eröffnet uns der Einsatz von Green IT-Systemen Energiesparpotentiale am Arbeitsplatz, wĂ€hrend die Digitalisierung es ermöglicht, einen Großteil der Kommunikation papierlos und damit ebenfalls ressourcensparend abzuwickeln.

baum_logo

B.A.U.M.-KODEX fĂŒr nachhaltiges Wirtschaften

R-Biopharm ist Mitglied von B.A.U.M., dem grĂ¶ĂŸten europĂ€ischen Netzwerk fĂŒr nachhaltiges Wirtschaften. Damit verpflichten wir uns zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise und ĂŒbernehmen wir Verantwortung fĂŒr die Natur, die Gesellschaft und die Zukunft unseres Planeten.

charta_der_vielfalt

Charta der Vielfalt

Vielfalt hat unglaublich viele Facetten, die wir bei R-Biopharm schĂ€tzen. Sie macht die Welt bunter und fördert in unserem Unternehmen den Ideenreichtum – die Keimzelle hilfreicher Innovationen fĂŒr Gesundheit und Wohlergehen. Deswegen sind wir Mitglied der Charta der Vielfalt, mit der Unternehmen in Deutschland seit 2006 die Anerkennung, WertschĂ€tzung und Einbeziehung von DiversitĂ€t in der Arbeitswelt voranbringen wollen.

Rollstuhltennis

Rollstuhltennis fördert die Teilhabe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung am Tennissport. Einer der Vorreiter in der Rhein-Main-Region ist der TC Seeheim. An Pfingsten 2022 richtete der Club an der Bergstraße die ersten 1. Offenen Hessischen Rollstuhltennismeisterschaften aus. Sportlerinnen und Sportler aus ganz Deutschland kamen zu dem ersten Event seiner Art, das auch kĂŒnftig die sĂŒdhessische Sportlandschaft um ein weiteres jĂ€hrliches Highlight ergĂ€nzen soll. R-Biopharm ist stolzer UnterstĂŒtzer dieses Turniers, das Inklusion und Teilhabe ein ganzes StĂŒck weiterbringen wird.

Warenkorb Pfungstadt

Der PfungstĂ€dter Warenkorb ist eine Ehrenamtsinitiative, die BĂŒrgern in persönlicher und wirtschaftlicher Notlage hilft. Einmal wöchentlich werden vom Warenkorb Lebensmittel ausgegeben, die von MĂ€rkten und Betrieben zur VerfĂŒgung gestellt und von UnterstĂŒtzern des Warenkorbs abgeholt werden. ZusĂ€tzlich zum Lebensmittelwarenkorb ist spĂ€ter der PfungstĂ€dter Kinderwarenkorb entstanden. Er bietet neben Spielsachen, Kleidung und Schuhe fĂŒr Kinder auch Haushaltswaren und Kleidung fĂŒr Erwachsene an. Mitarbeiter von R-Biopharm unterstĂŒtzen sowohl den Lebensmittelwarenkorb als auch den Kinderwarenkorb mit Sachspenden. Dank einer Spende ĂŒber 10.000 Euro von R-Biopharm im Jahr 2021 konnte der Verein einen neuen KĂŒhlwagen anschaffen, der unverzichtbar fĂŒr den Verein ist, wenn er im Handel nicht verkaufte Lebensmittel einsammelt.

Circus Waldoni

Seit vielen Jahren unterstĂŒtzt R-Biopharm die WALDONI KINDER- UND JUGENDSTIFTUNG. Über die Stiftung werden sozial orientierte Projekte verwirklicht, die der Circus Waldoni, im SĂŒden des Stadtteils Darmstadt-Eberstadt gelegen, seit 2004 anbietet. Die Projekte fĂŒhren Kinder und Jugendlicher unterschiedlicher ethnischer und kultureller Herkunft zusammen.

Insbesondere die Einbindung sozial gefĂ€hrdeter Jugendlicher in Spiel- und Sportgemeinschaften kann ihrem Abdriften in die Gewalt- oder Suchtszene vorbeugen. An dieser Stelle bietet die ZirkuspĂ€dagogik mit ihrem vielfĂ€ltigen BetĂ€tigungs- und Entfaltungsangebot diesen Heranwachsenden große Chancen. Denn Zirkusarbeit ist echte Teamarbeit. Und ohne gegenseitiges Vertrauen und Verantwortung fĂŒreinander kommt keine Zirkusnummer zustande – vor allem keine „Luftnummer“ oder “Pyramiden”. Das Ziel von Waldoni: Über die intensive soziale Erziehung in der Zirkusarbeit möglichst viele Heranwachsende sozialfĂ€hig werden zu lassen und ihnen durch Erfolgserlebnisse Ansporn fĂŒr weitere sinnvolle AktivitĂ€ten zu geben.

Regionale Bio-Gerichte

Unser Betriebsrestaurant bietet ein breites Essensangebot, fĂŒr dessen Zubereitung fast ausschließlich Bioprodukte verwendet werden. Diese stammen zudem aus regionalen Quellen. Nicht ĂŒbertrieben: FĂŒr Besucher bei R-Biopharm wird die Bewirtung oft zum Geschmackserlebnis – und nicht wenige sprechen von „SternekĂŒche“. Diplom-Ökotrophologin Ulrike Schmitt ist mit Leidenschaft und Freude verantwortlich fĂŒr Catering und Kantine. Zu erkennen am DauerlĂ€cheln in ihrem Gesicht und den vielfĂ€ltigen kulinarischen GenĂŒssen. Warme und kalte Gerichte, saisonale Gerichte, Suppen, Salate und Desserts bereitet sie tĂ€glich fĂŒr bis zu 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf kleinstem Raum mit ihrem Team frisch zubereitet und auf richtigem Geschirr bereitstellt – denn Plastik ist bei ihr tabu.

Sportangebote

Um ihre Gesundheit und Fitness unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern, stellen wir ihnen vielfĂ€ltige Möglichkeiten zur VerfĂŒgung. Dabei stehen Spaß und Miteinander bei den gemeinschaftlichen AktivitĂ€ten immer im Vordergrund. Große Gruppen von uns treten regelmĂ€ĂŸig bei der J.P. Morgan Corporate Challenge in Frankfurt a. M., beim Merck-Firmenlauf und beim Firmen-Ultra-Triathlon in Pfungstadt an. Wir gehen gemeinsam Joggen, veranstalten Fußballturniere und Schachpartien und gehen an Skiwochenenden gemeinsam auf die Piste.

E-Labeling bei R-Biopharm – ressourcenschonend, direkt, einfach

Produktbegleitende Dokumente sind in der Analytik unverzichtbar. Doch viele Kunden von R-Biopharm bestellen Produkte in grĂ¶ĂŸeren Mengen – und jeder Packung mit Mikrotiterplatten, Reagenzien-Sets oder Schnelltest liegt der Begleitdokumentensatz zur Abarbeitung und Dokumentation bei, obwohl sie diesen nur einmal benötigen. Das verbraucht kostbare Ressourcen und produziert unnötigen MĂŒll.

Dem begegnet R-Biopharm jetzt mit dem E-Label: Alle Produkte der drei GeschÀftsbereiche von R-Biopharm werden ab dem 1. Januar 2023 ohne Begleitdokumente auf Papier versandt und tragen nur noch einen Aufkleber mit einem QR-Code auf der Verpackung. Den scannen die Kunden von Klinischer Diagnostik, Lebensmittel- und Futtermittelanalytik sowie Nutrition Care ein und gelangen zu einem Portal, auf dem sie alle wichtigen Dokumente zum Download finden.

Durch die EinfĂŒhrung des E-Labelings werden bei R-Biopharm interne Prozesse optimiert und die Digitalisierung weiter vorangetrieben. Zudem sparen wir jĂ€hrlich 19 Tonnen Papier ein und tragen somit zur weltweiten Ressourcenschonung bei. Die Gewichtsreduktion verbessert auch den CO2-Fußabdruck jeder einzelnen Packung, der sich zu einer enormen CO2-Einsparung des gesamten Versands summiert.

Das E-Labeling reduziert zudem die Abfallmengen der Kunden. Und da sie die Dokumente online beziehen können, ist fĂŒr sie jederzeit die neueste Version nur einen Klick entfernt. Diese können sie zentral speichern und allen Mitarbeitenden bereitstellen. R-Biopharm kann mit dem E-Labeling Dokumentenanpassungen deutlich effizienter und schneller umsetzen und den Kunden zugĂ€ngig machen. DafĂŒr wurden neue Prozesse zur Aktualisierung der Dokumente etabliert, das Sonderetikett entwickelt und die Plattform eingerichtet. Auf dieser werden Kunden auch ohne QR-Code fĂŒndig – einfach, indem sie die Artikelnummer oder den Artikelnamen ins Suchfeld eingeben.

Nachhaltigkeit in unserer Kantine

Unsere Kantine: eine WohlfĂŒhl-Oase fĂŒr eine kleine Auszeit vom Arbeitsalltag mit kulinarischen GenĂŒssen in Bio-QualitĂ€t. Die treibende Kraft dahinter: Ulrike Schmitt, Diplom-Ökotrophologin. Bevor sie zu uns kam, war sie elf Jahre bei Alnatura, unter anderem in der VersuchskĂŒche fĂŒr Rezept-Neuentwicklungen. Kein Wunder, dass sie auch fĂŒr die frisch in unserer Kantine zubereiteten Speisen großen Wert auf hochwertige und nachhaltige Bio-Lebensmittel in Demeter-QualitĂ€t legt. Der Einkauf bei regionalen Quellen stĂ€rkt zudem die regionale Landwirtschaft und vermindert transportbedingte Umweltbelastungen. Weil Plastik bei ihr tabu ist, kommt das Essen ausschließlich auf richtiges Geschirr.

Einsatz erneuerbarer Energien

Als Folge des steigenden Umweltbewusstseins in der Gesellschaft sind der verantwortungsvolle Umgang mit Energie sowie Klimaschutz auf fĂŒr R-Biopharm ein bedeutendes Thema. An unserem Standort in Darmstadt liefern zwei Photovoltaikanlagen Sonnenstrom vom Dach des FirmengebĂ€udes. Die erste mit einer Leistung von 24 kWp ist seit 2010 in Betrieb und speist den Strom ins öffentliche Netz ein. Die zweite (Foto) wurde im Sommer 2014 errichtet und leistet 55 kWp. Mit der Nutzung ihres Stroms können wir unseren CO2-Ausstoß um etwa 50 Tonnen pro Jahr reduzieren. Außerdem arbeitet am Firmensitz ein eigenes Blockheizkraftwerk mit Kraft-WĂ€rme-Kopplung. Die von ihm erzeugte WĂ€rme und seinen Strom verbrauchen wir zu 100 Prozent selbst. Der CO2-Ausstoß des Blockheizkraftwerks liegt rund ein Drittel niedriger als bei getrennter WĂ€rme- und Stromgewinnung.

Wir produzieren nicht nur unseren eigenen Strom, sondern minimieren auch unseren Verbrauch am Firmensitz in Darmstadt durch effiziente Heiz- und LĂŒftungstechnik und verstĂ€rkt energiesparende LED-Technik fĂŒr die Beleuchtung. Auch in anderen Bereichen optimieren wir unseren Energieeinsatz, etwa durch den Austausch von KĂ€ltemaschinen oder eine aktive, energieorientierte Betriebsweise der haustechnischen Anlagen. Nicht zuletzt eröffnet uns der Einsatz von Green IT-Systemen Energiesparpotentiale am Arbeitsplatz, wĂ€hrend die Digitalisierung es ermöglicht, einen Großteil der Kommunikation papierlos und damit ebenfalls ressourcensparend abzuwickeln.

220104_r-bio_icons_download

Dokumente:

Umwelt- und Ressourcenschutz

Umweltrichtlinie

Wir sind nicht allein:

baum_logo
charta_der_vielfalt